Produkte

Kunststofffenster oder Schnittreste von solchen Fenstern werden gesammelt und in der großen Halle sortiert und geschreddert. Metallreste werden dabei gleich an einen Metallrecycler weitergegeben. Das in Hochleistungsmühlen gemahlene Schreddergut, das dann aus Partikeln von ca. 6 mm besteht, wird anschließend granuliert. Dabei werden kleinere Reststoffe und Folien entfernt. Das entstandene Granulat kann nun wieder im Fensterbau oder in anderen Produkten eingesetzt werden und unterscheidet sich so gut wie nicht von neuem Granulat. So werden etwa 95% der Reststoffe wiederverwertet. Nur 3-5% müssen auf der Deponie entsorgt werden.
 

Werkstoff und kein Müll!

 
PVC gehört nicht auf die Deponie, sondern kann einem umweltgerechten Kreislauf zugeführt werden. Durch flexible Schichtführung können zu erwartende Mehrkapazitäten abgedeckt werden. Mit unseren Anlagen sind wir für die Zukunft und Ihre Anforderungen gerüstet.
 

Perfekte Ergebnisse für eine saubere Weiterverarbeitung

 
Durch unsere moderne Granulieranlage werden kleinere Reststoffe wie Silikon oder Folien einfach und unkompliziert entfernt. Das Resultat ist ein Granulat, welches selbst hartnäckige Kritiker überzeugt. Ein Unterschied zu „neuem” Granulat ist so gut wie nicht mehr erkennbar. Moderne Recyclinganlagen verfolgen einen sinnvollen Umweltschutz und erzeugen hochwertige Rohstoffe zur unkomplizierten Weiterverarbeitung.
©2019 H. Piechota Kunststoffaufbereitung